kunst

Die Schamkapsel

Der Trend der Scham­kap­sel hat sich dann doch nie so recht durch­set­zen kön­nen — zumin­dest nicht in der All­tags­be­klei­dung von heu­te. Scha­de, denn prak­tisch wäre so ein Acces­soire alle­mal. Ich plä­die­re für ein Revi­val des codpie­ce und spre­che zuvor­derst euch an, lie­be Hips­ter. Macht euch mal nütz­lich! Bild­quel­len: 1, 2, 3

Friedman/Schlingensief

Ach, ist das auch schon wie­der zehn Jah­re her, die­se legen­dä­re Aus­ga­be von Durch die Nacht mit… vom Janu­ar 2003? Michel Fried­man zeigt Chris­toph Schlin­gen­sief sein Frank­furt. Die Fol­ge ent­stand wäh­rend der Anti­­se­­mi­­tis­­mus-Deba­t­­te um Möl­le­mann, in die die bei­den auf unter­schied­li­che Wei­sen invol­viert waren. Ein schö­nes Doku­ment der Zeit­ge­schich­te.  Man geht zum Ita­lie­ner, trifft sich Friedman/Schlingensief wei­ter­le­sen

Mein Facebook-Profilfoto.
Bildanalyse und kritische Würdigung

Das Selbst­por­trät mit der Bild­un­ter­schrift „Stein­­zeit-Diät, Tag 47“ (960 × 540 Pixel, JPEG, 40 KB) wur­de am Nach­mit­tag des 16. Febru­ar 2013, einem Sams­tag, mit einer Web­cam der Mar­ke Micro­soft im 16:9‑Format auf­ge­nom­men. Eini­ge Minu­ten spä­ter wur­de das Foto im sozia­len Netz­werk Face­book ver­öf­fent­licht. Seit­dem illus­triert es in ver­klei­ner­ter, beschnit­te­ner, qua­dra­ti­scher Aus­füh­rung („Thumb­nail“) das Face­­book-Pro­­­fil des Mein Face­book-Pro­fil­fo­to.
Bild­ana­ly­se und kri­ti­sche Wür­di­gung weiterlesen

Mein Notizbuch

Weil es Tage gibt, an denen die Stim­men in mei­nem Kopf mir ein­re­den wol­len, ich sei ein Künst­ler (ich blogg­te), tue ich manch­mal sehr affek­tier­te Din­ge, von denen ich mir vor­stel­le, dass sie sonst nur ech­te Künst­ler tun. Zum Bei­spiel habe ich mir mal ein Mole­ski­ne gekauft. Das ist ein klei­nes, über­teu­er­tes Notiz­buch spe­zi­ell für Mein Notiz­buch weiterlesen

Retrospektive: Jurastudium in Zeichnungen

Beuys‘ Losung „Jeder Mensch ist ein Künst­ler“ trifft ja in mei­nem Fall übri­gens voll zu! Oder traf. Zu die­sem Schluss muss ich kom­men, beim Betrach­ten mei­ner jüngst wie­der­ge­fun­de­nen Zeich­nun­gen aus der Mit­te des ver­gan­ge­nen Jahr­zehnts. Sie über­dau­er­ten in einem alten Nazi-Tre­­sor Col­le­ge­block aus eben­je­ner Epo­che. Wenn ich die kryp­ti­schen Notiz­frag­men­te rich­tig deu­te, doku­men­tie­ren sie Zivil­dienst­lehr­gang (Rit­ter­hu­de, Retro­spek­ti­ve: Jura­stu­di­um in Zeich­nun­gen weiterlesen

Windows 8 und der schwarze Kasten

Micro­soft ver­an­stal­tet der­zeit den wohl wich­tigs­ten Pro­dukt­launch sei­ner Geschich­te. Dies­mal steht wirk­lich alles auf dem Spiel. Was, wenn sich zeigt, dass kein Mensch die­se Touch-Ober­­flä­che braucht? Was wird dann aus Ste­ve Ball­mer? 1 Mil­li­ar­de Dol­lar, schätzt SPON, geben die Micro­­soft-Leu­­te für ihr Win­­dows-8-Mar­­ke­­ting aus. Fin­de ich berech­tigt. Aber war­um genau sieht die­ses Logo dann so aus? Win­dows 8 und der schwar­ze Kas­ten weiterlesen

Last Ma’am Standing

Foto: UK Minis­try of Defence, Lizenz Womög­lich war es doch kei­ne so gute Idee, das dia­man­te­ne Thron­ju­bi­lä­um bei klam­mer, win­di­ger Eises­käl­te auf der Them­se zu insze­nie­ren. Der Queen mach­te das nichts aus. Sie nutz­te die Gele­gen­heit, sich vier Stun­den lang nicht hin­zu­set­zen. Noch ein­mal soll­te die Welt sehen, wie stahl­hart die Bür­de des Amtes als Eliza­beth Last Ma’am Stan­ding weiterlesen